ad-hoc Nachrichten zu diversen aktuellen Themen.

Vorsicht bei Kfz-Versicherungsvergleichen: Preisrankings oftmals irreführend

[businessportal24] Am 30. November endet die jährliche Wechselfrist für die Kfz-Versicherung – Preisvergleiche und Online-Ratgeber haben Hochkonjunktur. EMB, der aktuarielle Experte im Bereich der Sach- und Rückversicherung, warnt in diesem Zusammenhang: Die Ratgeber, die sich derzeit in vielen Magazinen und auf diversen Plattformen finden, basieren häufig auf einer sehr speziellen Risikoauswahl und sind daher längst nicht für die Allgemeinheit gültig. „Versicherungsnehmer sollten sich daher nicht auf die Hitlisten verlassen, sondern stattdessen auf individuelle Beratung setzen, welche Versicherung für ihren speziellen Fall am besten geeignet ist“, rät Frank Sommerfeld, Geschäftsführer bei EMB Deutschland. Beruht ein Test beispielsweise auf der Annahme eines 38-jährigen Versicherungsnehmers mit zwei Kindern, der einen VW Golf fährt, so trifft dieses Ranking nicht mehr auf einen 22-jährigen unverheirateten Versicherungsnehmer zu, der zum 30. November wechseln möchte. Sommerfeld: „Tarifvergleiche zeigen meist nur einzelne, sehr spezielle und daher wenig repräsentative Risiken.“Selbst bei Abweichung in nur wenigen Faktoren, wie dem Nutzer, oder dass das Auto ein wenig neuer ist, hat dies andere Prämien und somit andere Platzierungen zur Folge.